Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr Infos darüber, welche Daten verarbeitet werden, finden Sie, wenn Sie auf "Datenschutz Info" klicken. Wenn Sie prinzipiell ein Problem damit haben, dass beim Besuch von unserer Website irgendwelche Daten gesammelt werden könnten, dann verlassen Sie die Seite bitte JETZT!

Wolfsbarsch grillen

5.0/5 Bewertung (1 Stimmen)
  • Fertig in: 180 Minuten
  • Portionen: 2
  • Schwierigkeitsgrad: mittel
Wolfsbarsch grillen

Zutaten

  • 2 Stück Wolfsbarsch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 rote Chilischoten
  • 2 Knoblauchzehen
  • Limettenschale
  • Öl
  • Alufolie

Zubereitung

  1. Eine raffinierte Zubereitungsart für den Grill ist ganzer Wolfsbarsch, der mit einer pikant-scharfen Chili-Knoblauch-Paste eingerieben wird.

  2. Zwei küchenfertig ausgenommene Fische spült man unter fließendem Wasser gründlich ab, tupft sie trocken und würzt sie mit Salz und Pfeffer.

  3. Für die Würzpaste werden zwei entkernte rote Chilischoten und zwei geschälte Knoblauchzehen klein gehackt, mit zwei Esslöffeln Öl und etwas abgeriebener Limettenschale vermischt.

  4.  Die ganzen Fische werden von innen und außen mit der durchgezogenen Paste gründlich eingerieben und - bevor sie auf den Grill kommen - zwei bis drei Stunden im Kühlschrank ruhen gelassen.

  5. In einem Grillgitter für Fisch, in Alufolie oder Bananenblätter eingeschlagen, lässt man den Wolfsbarsch bei mittlerer Hitze von beiden Seiten rund 8 bis 10 Minuten garen.

  6. Nicht nur ganz, sondern auch stückweise lässt sich der Loup de mer mit seinem weißen, mageren Fleisch für den Rost zubereiten. Für bunte Fischspieße werden rund drei Zentimeter große Filetstücke vom Wolfsbarsch abwechselnd mit Würfeln von Zwiebeln, Zucchini und Paprika sowie Cocktail-Tomaten auf Holzspieße gereiht, mit etwas Öl bepinselt und von beiden Seiten etwa drei bis fünf Minuten gegrillt. Kurz bevor die Fischstücke gar sind, werden sie mit etwas Zitronensaft beträufelt und gesalzen. Dazu passt Reis und ein frischer Salat.

     

    Quelle: aid Presseinfo (Ira Schneider) vom 26.08.2009

Kommentare (0)

Bitte Kommentar schreiben

Sie kommentieren als Gast.