Mit der Nutzung dieser Seite erkläre ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr Infos darüber, welche Daten verarbeitet werden, finden Sie, wenn Sie auf "Datenschutz Info" klicken. Wenn Sie prinzipiell ein Problem damit haben, dass beim Besuch von unserer Website irgendwelche Daten gesammelt werden könnten, dann verlassen Sie die Seite bitte JETZT!

Bin ich zu dick?

Veröffentlicht von am in Allgemein
  • Schriftgröße: Größer Kleiner

Gerade in der kalten Jahreszeit, wenn Sport und Bewegung zumeist auf Eis gelegt werden und man sich stattdessen die ein oder andre heiße Schokolade mehr gönnt und Plätzchen und Lebkuchen gerne auch mal zwischendurch nascht, kann es schnell passieren, dass der Knopf an der doch sonst so gut passenden Jeans zu drücken beginnt.

Ein paar Pfunde mehr können sich so schnell angenascht werden – doch wo ist die die Grenze zwischen weiblichen Kurven und unliebsamen Fettpölsterchen zu ziehen?

Der erste Schritt: informieren!

Besonders für sehr beleibte Menschen können ein paar Pfunde mehr oder weniger große Auswirkungen auf das eigene Gesundheitsbild haben. Aber auch Normalgewichtige wünschen sich oft, hier und da noch ein paar Zentimeter weniger Umfang genießen zu können.

Bevor sich allerdings in Diäten und auf Sportgeräte gestürzt wird, sollte sich im Vorfeld mit dem Thema gesunder Ernährung sowie den Definitionen von Normal- und Übergewicht auseinandergesetzt werden. Denn ein gutes Körperbewusstsein ist ausschlaggebend, um eigene Probleme mit dem Gewicht besser überwinden zu können.

bin-ich-zu-dick.jpgMythen und Märchen – helfen Diäten wirklich?

Als Grundregel lässt sich für Abnehmwillige – egal in welcher Form dies geschehen soll – besonders eine Grundregel aufstellen: Disziplin ist alles! Denn Wunderdiäten – und seien sie in Zeitungen und Magazinen noch so sehr beschrien – gibt es nicht.

Stattdessen muss der Körper auf eine gesunde Ernährung umgestellt werden!

Wer jetzt gleich abgeschreckt an rohe Karotten und grüne Salatblätter denkt, sollte einen Blick auf die Seite lecker.de werfen – denn diese führt vor, wie gesundes Essen auch besonders schmackhaft sein kann.

Es muss dabei weder auf warme Küche, noch auf Fleisch oder kleine Soßen-Sünden verzichtet werden. Gesunde Ernährung erweist sich auch als einzige Möglichkeit, den so berühmtem Jojo-Effekt zu umgehen.

Denn wer durch eine Diät an Gewicht verliert und danach wieder seinen normalen Lebens- und Essensstil einschlägt, hat die hart verlorenen Kilos schnell wieder auf den Hüften. Auch ist der Körper viel zu schlau, um sich von Hungerkuren, Crash- und Blitz-Diäten oder „Friss die Hälfte" überlisten zu lassen. Zu schnell gewöhnt er sich an die veränderten Essensumstände und speichert so noch vermehrt Fett an, um für die nächste „Hungerkur" vorzusorgen.

Bewusste Ernährung kombiniert mit einem guten Fitnessprogramm gestaltet sich daher als wirksamste Methode gegen überschüssige Fettpölsterchen. Nur so kann das verlorene Gewicht auch langfristig gehalten werden. Bereits der morgendliche Weg zur Arbeit mit dem Fahrrad reicht zumeist aus, um seinen Körper fit zu halten. 

Bildquelle: © NinaMalyna - Fotolia.com

Bewerte diesen Beitrag:
0

Ernaehrung-Online.com ist eine Info-Plattform über Ernährung, Gesunde Ernährung, Lebensmittel & Nährstoffe, Rezepte, Abnehmen sowie diverse Krankheiten, die eine besondere ernährungstechnische Behandlung verlangen wie Intoleranzen (Unverträglichkeiten), Allergie und Diabetes.