Anabole Diät - ein Männertraum

Veröffentlicht von am in Diäten News
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Updates abonnieren

Der Sommer scheint endlich auf dem Vormarsch. Jetzt werden überall in die Deutschland die Grills aus dem Keller geholt und auf Vordermann gebracht. Dies ist die perfekte Zeit, mit der anabolen Diät überflüssige Pfunde loszuwerden. Der Clou bei dieser Diät ist der, dass Mann (natürlich auch Frau, aber Männer sind meist naturgemäß die größeren Fleischfresser) sich bei Steaks und Bratwurst nicht zurückhalten muss, aber trotzdem abnimmt.

Der Trick ist der konsequente Verzicht auf Kohlenhydrate. Das bedeutet, der Nudelsalat oder das Kräuterbaguette zum Steak ist leider verboten. Dafür dürfen es ohne schlechtes Gewissen auch mal drei Steaks sein, Fleisch mit Sättigungsbeilage Fleisch sozusagen. Wir finden, das hat etwas.

 

Gemüse & Salat sind erlaubt

Um den Frauen die Horrorvision von morgens, mittags und abends ausschließlich Unmengen Fleisch vertilgender Männer zu nehmen: Salate und Gemüse sind selbstverständlich erlaubt. Es sollte nur nicht der allseits beliebte Kartoffelsalat sein.

Kleiner Tipp nebenbei: Zwiebeln und Knoblauch enthalten auch viele Kohlenhydrate. Das lässt doch alle Damen mit empfindlichen Näschen frohlocken. Ihr heimischer Höhlenmensch wird mit dieser Diät abends satt und zufrieden neben ihnen liegen, ohne das Aroma eines Verkäufers auf dem Basar von Kairo zu verströmen.

Fett wird als Letztes abgebaut

Nun mal Spaß beiseite und noch einige belegte Fakten zur anabolen Diät. Der menschliche Körper ist so konstruiert, dass die Fettreserven erst dann abgebaut werden, wenn keine Glykogenreserven mehr im Körper vorhanden sind. Erst dann schaltet der Stoffwechsel auf den Ketose genannten Fettverbrennungsmodus und verbrennt die Fettreserven in der Unterhaut. Durch Ketose entsteht ein dem Absaugen von Fett recht ähnlicher Effekt.

Was tun, wenn man kein Fleisch mehr sehen kann?

Die anabole Diät schreibt nicht nur permanenten Fleischkonsum vor, es geht um eiweißreiche, aber kohlenhydratarme Ernährung. Es darf dementsprechend auch gerne Fisch sein, der sich auf dem Grill besonders schmackhaft zubereiten lässt.

Außerdem ist pro Woche ein "Refill-Tag" vorgesehen, an dem die Glykogenspeicher durch Kohlenhydrate wieder etwas aufgefüllt werden. An diesen Tagen ist auch die Glutkartoffel wieder erlaubt und sogar gewünscht.

Wer es gar nicht ohne Brot aushält, sollte abseits der Refilltage seinen Bäcker nach Feierabendbrot fragen. Dies ist besonders eiweißreiches Vollkornbrot mit äußerst geringem Kohlenhydratanteil.

Bildquelle: Grill/Fleisch auf dem Grill © Yoyo1972 | Dreamstime.com

Anmerkung von Ernährung-Online.com:
Bei diesem Artikel handelt es sich um einen Gastartikel. Die hier ausdrückten Meinungen müssen nicht mit Meinungen und Ansichten von Ernährung-Online übereinstimmen und drücken die Meinung des jeweiligen Autors aus.

Bewerte diesen Beitrag:
0

Gastautor hat noch keine Informationen über sich angegeben