Mit der Nutzung dieser Seite erkl√§re ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr Infos dar√ľber, welche Daten verarbeitet werden, finden Sie, wenn Sie auf "Datenschutz Info" klicken. Wenn Sie prinzipiell ein Problem damit haben, dass beim Besuch von unserer Website irgendwelche Daten gesammelt werden k√∂nnten, dann verlassen Sie die Seite bitte JETZT!

Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit essen

Veröffentlicht von am in Allgemein

Essen ist nicht nur eine Notwendigkeit, sondern auch ein Genuss. Doch was machen, wenn der Hunger kommt und man nichts zu Hause hat oder einfach keine Lust zum Kochen?

Der Lieferservice bringt da schnelle und unkomplizierte Hilfe. Viele Gastst√§tten, Pizzerien, Asia-Restaurants, D√∂ner-L√§den oder Imbiss-Buden liefern frei Haus. Ein Anruf gen√ľgt und man kommt dem kulinarischen Genuss n√§her.

Veröffentlicht von am in Gesunde Ernährung News

Die Lebensqualität wird durch eine Vielzahl von Faktoren bestimmt. Zum Ersten spielt die eigene Einstellung zum Leben eine große Rolle, das heißt ob man ein optimistischer oder eher pessimistischer Mensch ist. Die Fähigkeit, Dinge selbst in die Hand zu nehmen und sich nicht entmutigen zu lassen, kann sich positiv auf unser Wohlbefinden auswirken.

Zum Zweiten spielt die Gestaltung des Lebens eine wesentliche Rolle, also ob man neben seinem Beruf auch in der Freizeit aktiv ist, ob man Sport treibt und ob man sich gesund ernährt.

...
Veröffentlicht von am in Gesunde Ernährung News

"Ich habe einfach keine Zeit". Diesen Ausspruch kennt fast Jeder, und er ist auf alle Lebenslagen anwendbar. Auch bezogen aufs tägliche Essen. Die Nestlé-Studie 2011 belegt den zunehmenden Trend der fehlenden Möglichkeit zur eigenen Zeiteinteilung.

Der Anteil der Menschen, die st√§ndig oder zumindest teilweise wechselnde Tagesabl√§ufe haben stieg insgesamt bei den Berufst√§tigen auf 41 Prozent. 2009 bei gleicher Erhebungsmethode waren es noch 37 Prozent. Betrachtet man die Altersstrukturen genauer, sind die steigenden Zahlen vor allem auf die Gruppe der j√ľngeren Menschen zur√ľckzuf√ľhren. 

Veröffentlicht von am in Gesunde Ernährung News

Regelm√§√üige Bewegung kann bis ins hohe Alter fit und vital halten. Neben der Wahl einer passenden Sportart kommt es vor allem auch auf richtiges Essen und Trinken an. Dass es dabei keine komplizierte Sportlerkost braucht, um in Bewegung zu kommen, zeigt das forum. ern√§hrung heute mit der aktuellen Brosch√ľre ‚ÄěReady Steady Eat - Essen und Trinken f√ľr Sportbegeisterte", die es ab Oktober auf www.forum-ernaehrung.at zu bestellen gibt.

Die beste Ern√§hrung f√ľr einen bewegten Alltag - Eine Mischung aus Alltagsbewegung, Ausdauer- und Kraftsport in Verbindung mit einer abwechslungsreichen Ern√§hrung ist ideal f√ľr ein gesundes Wohlbefinden. Oftmals wird jedoch untersch√§tzt, wie wichtig die richtige Ern√§hrung f√ľr unsere geistige und k√∂rperliche Leistungsf√§higkeit ist.

...

Veröffentlicht von am in Übergewicht News

Mit trainiertem Bauchgef√ľhl langfristig abnehmen - Verf√ľhrerisch duftet es aus der B√§ckerei nach frischem Brot, nebenan beim Metzger l√§sst bereits der Anblick von Frikadellen das Wasser im Mund zusammenlaufen. Wer kennt das nicht - bereits ein kurzer Weg in der Innenstadt wird zur vielf√§ltigen Versuchung f√ľr Augen, Nase und Gaumen.

Die Unterscheidung von Appetit und Hunger f√§llt da schwer, und schon bei√üt man herzhaft in eine der vielen angebotenen Leckereien, obwohl die letzte Mahlzeit noch gar nicht so lange her ist. F√ľr Viele hat das leider ungewollte Konsequenzen, die sich sp√§ter auf der Waage zeigen.

...

Katja ist allergisch auf N√ľsse. Gernot vertr√§gt keine rohen √Ąpfel. Und Ruth muss auf Fisch verzichten. Jeder kennt wohl Menschen, die Probleme mit einem oder vielleicht sogar mit mehreren Lebensmitteln haben.

Steckt eine Allergie dahinter, bleibt den Betroffenen in der Regel nur, entsprechende Produkte zu meiden. Doch eine Selbstdiagnose ist fehl am Platz. Der erste und wichtigste Schritt bei Beschwerden ist eine gesicherte Diagnose.

...

Veröffentlicht von am in Gesunde Ernährung News

Nicht nur durch Kleidung oder Haarmode lassen sich sozial und kulturell geprägte, stereotype Geschlechterrollen zum Ausdruck bringen.

Auch die Form, wie und was wir essen, konstruiert in unserer Gesellschaft immer noch Geschlecht. Zu diesem Fazit kamen die Sozialwissenschaftlerin Dr. Jana R√ľckert-John von der Universit√§t Stuttgart-Hohenheim und der Erziehungswissenschaftler und Theologe Dr. Hans Pr√∂mper, Leiter des Frankfurter KEB-Bildungswerks.

...

Veröffentlicht von am in Gesunde Ernährung News

Ern√§hrungskompetenz ist Lebenskompetenz. Wie k√∂nnen Menschen darin gest√§rkt werden? Ein neues aid-Special bietet zu dieser Frage Hintergr√ľnde, L√∂sungsans√§tze und Praxisbeispiele.

Mangelnde Ern√§hrungskompetenz ist ein Grund, weshalb Menschen mit geringer Bildung, niedrigem Einkommen oder mit Migrationshintergrund h√§ufiger √úbergewicht haben als andere. Im Hinblick auf den allgemeinen Gesundheitszustand wird die Kluft zwischen gut situierten B√ľrgern und sozial schw√§cheren Menschen immer gr√∂√üer. 

Sind Sie sich unsicher, ob Ihre Ern√§hrung wirklich Ihren Bed√ľrfnissen entspricht? Testen Sie Ihre Energie- und N√§hrstoffversorgung mit einer individuellen Ern√§hrungsanalyse und erfahren Sie mehr √ľber M√∂glichkeiten f√ľr eine ges√ľndere und dennoch schmackhafte Kost.

‚ÄěIch achte doch auf meine Ern√§hrung‚Äú, denkt sich so mancher beim erstaunten Blick auf die Waage, deren Anzeige wenig schmeichelhafte Werte verk√ľndet. Doch enth√§lt der t√§gliche Speiseplan wirklich so gesunde Nahrungsmittel oder enthalten diese doch mehr Kalorien als gedacht?

...

Abwechslungsreich und gesund essen ist auf dem Vormarsch. Zu diesem Ergebnis kommt die Studie "K√ľche und Kochen in Deutschland 2009" der GfK-Panel Services Deutschland, die in diesem Jahr zum vierten Mal durchgef√ľhrt wurde. Der Erhebung in 5 000 Haushalten zufolge sch√§tzen insgesamt knapp drei Viertel der Befragten frische Zutaten und selbst zubereitete Speisen. Verglichen mit den Zahlen aus dem Jahr 2003 hat sich dieser Wert von 63 auf 74 Prozent kontinuierlich erh√∂ht.

Während vor sechs Jahren noch zehn Prozent der Deutschen mindestens einmal die Woche Fastfood verzehrten, sind es heute nur noch sechs Prozent. Konstant geblieben ist dagegen die Zahl derer, die fettarm und nährstoffschonend kochen wollen. Darauf legt mehr als die Hälfte der Haushalte wert.

...