Mit der Nutzung dieser Seite erkl√§re ich mich damit einverstanden, dass in meinem Browser Cookies gespeichert werden. Mehr Infos dar√ľber, welche Daten verarbeitet werden, finden Sie, wenn Sie auf "Datenschutz Info" klicken. Wenn Sie prinzipiell ein Problem damit haben, dass beim Besuch von unserer Website irgendwelche Daten gesammelt werden k√∂nnten, dann verlassen Sie die Seite bitte JETZT!

Per RSS abonnieren Zeige Artikel getaggt mit bmi

Bei Normalgewichtigen mit viel Bauchfett ist das Risiko besonders hoch, an einer koronaren Herzerkrankung zu sterben. Das ist das Resultat einer US-amerikanischen Studie, f√ľr die f√ľnf Untersuchungen mit insgesamt √ľber 15.500 Teilnehmern ausgewertet wurden.

Die Probanden litten an einer koronaren Herzerkrankung (KHK). Die KHK ist eine Erkrankung der Herzkranzgef√§√üe, die f√ľr die Blutversorgung des Herzens zust√§ndig sind. Durch Ablagerungen werden sie immer enger. Der zunehmend gest√∂rte Blutfluss kann zu Herzrhythmusst√∂rungen, Herzinfarkt und Pl√∂tzlichem Herztod f√ľhren.

Der Body-Mass-Index ist f√ľr viele Fachkr√§fte und Laien nach wie vor das wichtigste Beurteilungskriterium f√ľr das Gewicht. Dabei sagt der Wert nur wenig √ľber das Erkrankungsrisiko aus und ist nicht f√ľr jeden geeignet.

Der Body-Mass-Index, kurz BMI, gibt an, wie viel Kilogramm K√∂rpergewicht auf einen Quadratmeter K√∂rperoberfl√§che fallen. In der Diagnose von √úber- und Untergewicht ist der Wert ein etabliertes Diagnosekriterium. Doch obwohl ein Zuviel als auch ein Zuwenig an K√∂rperfett mit zahlreichen gesundheitlichen Problemen verbunden ist, besitzt der BMI f√ľr das Krankheitsrisiko nur wenig Aussagekraft.

Veröffentlicht von am in Übergewicht News

Unter den vielen M√∂glichkeiten f√ľr die Vermessung des eigenen K√∂rpers befindet sich auch der Body-Mass-Index, der in den letzten Jahren in aller Munde gekommen ist. Hier werden Gr√∂√üe und Gewicht ins richtige Verh√§ltnis gesetzt.

Veröffentlicht von am in Abnehmen News

Aktive Menschen haben weniger Bauchumfang - unabh√§ngig vom Gewicht. Wer √ľberfl√ľssige Pfunde mit sich herumschleppt, schadet seiner Gesundheit. Doch der Blick auf die Waage allein hilft nicht, die pers√∂nliche Gef√§hrdung richtig einzusch√§tzen.

Insbesondere ist der so genannte Body-Mass-Index (BMI) wenig aussagekr√§ftig, wenn es um die Entstehung koronarer Herzkrankheiten geht. Hierf√ľr gelten ein erh√∂hter Bauchumfang und k√∂rperliche Inaktivit√§t als unabh√§ngige Risikofaktoren.

...

Veröffentlicht von am in Diäten News

Statt sich einer Di√§t mit unsicheren Erfolgschancen zu unterziehen, k√∂nnte in Zukunft das Training des eigenen Hungergef√ľhls ein Schl√ľssel zum nachhaltigen Abnehmen sein. Diese Vermutung l√§sst eine Studie von Wissenschaftlern der Universit√§t Florenz zu.

149 Teilnehmer wurden sieben Wochen darin geschult, ein Gesp√ľr f√ľr aufkommenden Hunger zu entwickeln, indem sie z. B. darauf achten, wann sich ihr Magen leer anf√ľhlt. Statt sich an vorgegebene Essenszeiten zu halten, sollten sie nur dann essen, wenn sie bewusst Hunger versp√ľrten.

...