Typ 1 Diabetes

Der Typ 1 Diabetes tritt vor allem in jungen Jahren auf, meistens zwischen dem 11. und 13. Lebensjahr, und wird deshalb auch jugendlicher oder juveniler Diabetes genannt. Veranlagung, bestimmte Virusinfektionen und/oder eine Fehlsteuerung des Immunsystems können diese Diabetes-Form auslösen.

Bei dieser Form werden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört, die das Hormon Insulin produzieren. Insulin steuert die Aufnahme des Zuckers Glukose aus dem Blut in die Zelle. Durch den Mangel an Insulin bleibt die Glukose im Blut und der Blutzuckerspiegel (Blutglukosespiegel) steigt an, was verschiedene Symptome zur Folge hat.

Typ 1 Diabetes - Prävention

Im Hinblick auf Typ 1 Diabetes gab es lange Zeit kaum Fakten zu möglichen präventiven Ansätzen. Doch nun stehen neue Hypothesen im Raum, die zwar noch weit entfernt von klaren Handlungsanweisungen sind, aber immerhin zu Hoffnungsschimmern berechtigen.