LOGI Methode

Buchtipps zur Diät


LOGI Methode

5.0/5 Bewertung (1 Stimmen)

Die LOGI Methode stammt aus der Adipositas-Ambulanz der Harvard-Universitätskinderklinik. Es handelt sich bei dieser Methode nicht um eine reine Diätform, sondern um eine komplexe Ernährungsform, welche auf die Reduzierung von Kohlenhydraten abzielt.

Damit kommt es zu einer Gewichtsabnahme ohne ein Hungergefühl. Der Begriff LOGI steht als Abkürzung für Low Glycemic Index. Die Ernährungsweise zielt auf eine Ernährung, welche zu einem niedrigen Insulin- und Blutzuckerspiegel führt.

Generell ist die LOGI Methode für alle Personen geeignet. Die besten Ergebnisse sind jedoch bei übergewichtigen Personen zu verzeichnen, die hohe Blutzucker- oder Blutfette haben oder am metabolischen Syndrom leiden sowie für Patienten mit Diabetes mellitus.

WIE FUNKTIONIERT DIE LOGI METHODE?

Die Ernährung nach der LOGI Methode führt zu einem konstanteren Blutzuckerspiegel und verhindert größere Blutzuckerschwankungen. Da auch der Harnsäurespiegel sinkt, ist die Methode auch für Gichtpatienten gut geeignet.

Inhalt der LOGI Methode ist eine vierstufige Ernährungspyramide. Die Basis der Ernährung in der ersten Stufe der Pyramide bilden zucker- und stärkearme, sowie wasser- und ballaststoffreiche Lebensmittel. Obst und Gemüse wird fünfmal am Tag empfohlen.

Zur zweiten Stufe der Pyramide gehören Fisch, Geflügel und mageres Fleisch sowie Nüsse, Hülsenfrüchte, Eicher und Milchprodukte. Mit diesen Lebensmitteln soll die ausreichende Eiweißzufuhr sichergestellt werden. In jeder Mahlzeit sollten Anteile der Lebensmittel der zweiten Stufe enthalten sein.

Vollkornprodukte, Nudeln und brauner Reis befinden sich in der dritten Stufe. Diese Lebensmittel dürfen gegessen werden, jedoch in begrenzter Form, da sie einen mittleren Glykämischen Index besitzen und aufgrund des hohen Anteils an Kohlenhydraten eine zu hohe Glykämische Last erzeugen.

Die Produkte der vierten Stufe der Pyramide sollten gar nicht oder nur selten aufgenommen werden. Hierzu gehören mehlige Kartoffel, Getreideprodukte aus Weißmehl und Süßwaren.

Positive Aspekte

  • Sie ist sehr effektiv um der Zuckerkrankheit vorzubeugen.
  • Man fühlt sich fit und satt, da die Mahlzeiten wenig zucker- und stärkehaltig sind.
  • Es wird auf einen ausgewogenen Insulin- und Blutzuckerspiegel geachtet.
  • Es erfolgt eine umfassende Versorgung mit Vitaminen und Nährstoffen.

Negative Aspekte

  • Für Menschen mit Problemen bei der Nierenfunktion ist eine eiweißreiche Kostform nur unter äußerster Vorsicht und mit ärztlichem Rat zu empfehlen.
  • Für Veganer ist die Diät eher ungeeignet.

Diese Diät teilen

Bild: © Sophia Winters - Fotolia.com